Der Nordturm des Kölner Domes wurde im 15. Jahrhundert in Angriff genommen und blieb bis zum 19. Jahrhundert unvollendet. Die unteren Geschosse zeigen in großen Partien die durch Witterung beeinträchtigten Blendmaßwerke des Spätmittelalters. Zur Vorbereitung einer systematischen Steinkonservierung erarbeiteten wir eine umfängliche Kartierung der Schäden, Steinvarietäten und mittelalterlichen Bearbeitungsspuren.

 

Schadenskartierung, Ausschnitt
nowinkel-mitte
Nordöstliche Turmpartie, Zustand 2006